Kinder- und jugendtanz

Warum sollte man mit Kindern tanzen?

Mit dieser Frage beschäftigt sich jeder der in irgendeiner Form im Bereich Kindertanz arbeitet.

Wer sich intensiv damit auseinander setzt, wird erstaunt sein, wie schnell Kinder eine Melodie, ein Lied, ein Spiel oder auch einen Tanz erlernen und, wie man so schön sagt, im Gefühl haben.

 

Beim Kindertanz geht es um das Erlernen von Rhythmus- und Taktgefühl sowie Körperbeherrschung. Natürlich wird auch im Unterbewusstsein das Beobachten und Zuhören, sowie die Konzentration, Ausdauer und Geschicklichkeit erlernt.

Sinnvoll ist Kindertanz immer in einer Gruppe, beispielsweise im Kindergarten, in der Schule oder auch in den örtlichen Heimatvereinen.

 

Kindertänze sollten immer „Kindgerecht“ aufbereitet werden. So sind beispielsweise die bei uns üblichen Volkstänze für Kinder großteils völlig ungeeignet. Volkstänze sind häufig partnerbezogen und mit Körperspannung aufgebaut, da Kinder eine solche Spannung erst lernen müssen, sollten diese Tänze nur von Jugendlichen und Erwachsenen getanzt werden. Sonst kann es schnell dazu führen das Kinder keine Freude mehr haben und dies sollte unbedingt vermieden werden.

 

Trotz allem sollte man immer auf das Alter und Können der einzelnen Kinder achten. Dafür gibt es nachfolgend eine grobe Untergliederung mit Beispielen.

 

 

Mit Kindern tanzen– Überlieferte Spiel-, Tanz- und Bewegungsformen für Kinder und Jugendliche (Arbeitsbehelf mit Doppel-CD, Ausgabe der ARGE Volkstanz Kärnten)

 

·    

Wertvolle Hinweise zur Vermittlung von Kinder- und Jugendtänzen findet man in den unterhalb angeführten Links.