Gauverband Pongau

Heimatvereine

Die Geschichte des Gauverbandes der Pongauer Heimatvereinigungen

 

Der Gauverband der Pongauer Heimatvereinigungen wurde im Jahr 1926 von Schorsch Windhofer dem Älteren und Dr. Cassio Castelpietra gegründet. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht: die Tracht, das Volkslied, die Volksmusik, den Volkstanz, den Schuhplattler, die Bräuche und die Mundart im Pongau aufrecht zu erhalten und diese an die Nachkommen weiter zu geben. Weiters wollten sie die Pongauer Vereine bei ihrer Arbeit unterstützen und damit das Pongauer Brauchtum in allen Orten  weiter ausbauen.

 

Der 1. Gauverband wurde bereits 1912 gegründet, welcher damals auch Reichsverband hieß. Dieser wurde jedoch im 1. Weltkrieg wieder aufgelöst.

 

Bei der Gründung des Gauverbandes waren alle Gruppierungen wie Heimat- und Brauchtumsvereine, Musikkapellen und Schützenkompanien zusammengeschlossen. Auf Grund der enormen Entwicklung und Verschiedenartigkeit der Interessen, haben die Musikkapellen den Pongauer Blasmusikverband im Jahre 1953 gegründet und sind damit aus dem Gauverband der Pongauer Heimatvereinigungen ausgetreten, jedoch bis heute immer in enger und guter Zusammenarbeit mit dem Gauverband verbunden.

 

 

Auch die verschiedenen Interessen haben die Schützenkompanien dazu bewegt, im Jahre 1993 einen eigenen Bezirksverband zu gründen und sind auch seither nicht mehr Mitglied des Gauverbandes. Jedoch gibt es heute nach wie vor alle Jahre eine eigene Sitzung der 3 Verbände, wo die Gemeinsamkeiten dieser Verbände besprochen und festgehalten werden.

Ranggln

Volkstanz

Schnalzer

Perchten

Krampusse


MUSIK & GESANG

Tracht

Hochzeitslader