ERNTEDANK

Das Erntedankfest wird in allen Dörfern und Städten Österreichs gefeiert. Es findet im Herbst, entweder Ende September oder Anfang Oktober statt, und ist ein festverankerter Brauch im Jahreskreis. 

Dieses Fest gibt es seit 1930. Ein besonderes Zeichen dieses Festes ist die 4, 6 oder 8 armige Erntekrone, welche mit Getreide, Nadel- und Laubholz und auch Blumen verziert ist, sowie auch die mitgeführten und geernteten Früchte, Blumen, Gemüsesorten, Getreidesorten und auch selbstproduzierten Waren wie Schnaps, Brot, Butter usw..  

Im Mittelpunkt des Festes steht die Dankprozession für die gute Ernte des Jahres. Früher fanden solche Erntedankfeste nicht im kirchlichen Rahmen statt, sondern bei den Grundherrschaften oder Bauern. 

Knechte und Mägde überreichten dem Gutsbesitzer am Ende der Erntezeit eine festlich geschmückte Erntekrone, was für diesen eine Aufforderung zum Ausrichten einer sogenannten Einheigamahlzeit oder auch Schnittermahl sein sollte.